Jenaer Triathlon Verein in Nordhausen mit Gespür für Siege und (fast) Siege

Jenaer Triathlon Verein in Nordhausen mit Gespür für Siege und (fast) Siege

Nordhausen/Jena. Am Scheunenhof in Nordhauen/Sundhausen war am Samstag unser Verein sehr stark vertreten – nicht nur zu den Wettkämpfen, sondern auch bei den anschließenden Siegerehrungen. Der SV Nordhausen hatte zum Scheunenhof-Triathlon geladen, dem ersten Thüringer 3Cup-Rennen nach den Sommerferien für die Nachwuchssportler und dem Saisonfinale für die Erwachsenen im 3Cup.

Die Jenaer waren mit fast 40 Nachwuchsssportlern und 10 Erwachsenen Teilnehmern angereist.

Die Sommerfereien wurden neben wohlverdienter Erholung auch zum gezielten Training für die letzten drei Wettkämpfe der Saison genutzt. Im Schülerbereich waren die vergangenen Wochen geprägt von reichlich Frühschwimm-Einheiten sowie einem Trainingslager am Stausee Kelbra, organisiert vom Thüringer Triathlon-Verband. Einige Jugendliche hatten bis Ende Juli noch die Deutschen Meisterschaften in Merzig intensiv vorbereitet.

Etwas ungewohnt starteten die Jedermann Sportler gemeinsam mit den Jugend B Sportlern als erste in den Wettkampftag. Mit Cora Sonnenberg und Marcus Basler konnten beim Einsteiger Wettbewerb die ersten beiden Posiumsplatzierungen verbucht werden. Beide kamen als 2. ins Ziel. In der Jugend B sicherten sich Bruno Obst und Kilian Hofmann die Plätze 12 und 14.

Kurz darauf ging es für die Erwachsenen im Sprint zur Sache. Zeitgleich starteten die Junioren und die Jugend A Sportler. Das versprach spannenende Duelle “jung” gegen “alt”. Wir nehmen es vorweg, die Jugend ist schnell. ;-) Echte Spannung lieferte das Finale des 3Cups im Männerbereich, in dem sich Aljoscha Willgosch noch auf den ersten Platz der Gesamtwertung nach vorn schieben wollte und Hubert Hammerl Platz 3 abzusichern versuchte. Ein hochklassiges Duell entschied am Ende Aljoscha für sich und konnte den Tagessieg einfahren. Auf Platz 2 folgte ihm Theodor Popp, der damit auch in der Gesamtwertung noch seinen ersten Platz an Aljoscha abgeben musste. Platz 3 der Tageswertung erkämpft sich mit Julius Domnick schon unser erster Nachwuchssportler. Eine starke Radleistung als Basis, konnte er sich im abschließenden Laufen noch den Angriffen von Philipp Heinz und Hubert erwehren. Außerdem in den Top 10 des Tages kommen aus Jenaer Sicht noch Hubert Hammerl auf Platz 5 und Theo Sonnenberg auf Platz 9 ins Ziel.

Bei den Frauen konnte Rebecca Scriba als A Jugendliche den 3. Gesamtrang des Tages erkämpfen. Dicht hinter ihr verpasst Emilia Schmidt, auch noch in der AK Jugend A am Start, als vierte knapp das Podest. Auf Platz 9 komplettiert Marie Leiteritz, eine weitere Jenaer Jugendliche, den bärenstarken Auftritt der weiblichen Jugend im 30 köpfigen Frauenfeld.

14:03 Uhr dann der Start mit den Schüler-A Sportlern, die derzeit mit nahezu einem Dutzend Jenaer Sportlern eine große Sportgruppe bilden. 400m Schwimmauftakt im Sundhäuser See, kein Problem für die schwimmstarken Sportler um Aaron Hüter und Anouk Küchler. Ein langer Landgang nach dem Schwimmen ließ ausreichend Zeit, sich auf den Radwechsel umzustellen. Auch aus dem Wechselgarten heraus waren fast 50m Fußweg zu absolvieren – in Nordhausen “läuft” es sich eben ganz gut. Zwei Jenaer war es am Ende fast gelungen, den obersten Podestplatz zu erkämpfen – was aber am Ende mit Rückständen von 9 bzw. 15sec fast wie ein Sieg zu deuten ist.
4 Sportlerinnen bei den Schülerinnen A, 6 bei den Schüler-A – Jena stellte die größte Sportgruppe. Finja schaffte das Kunststück, die nach Schwimmen und Rad auf 52sec enteilte Siegerin Jana Blümel vom AC Apolda noch 43sec beim Laufen abzunehmen, so dass Finja einen sehr starken 2. Platz holte! Ihre bis dato beste Saisonwertung. Und genauso erfolgreich gekämpft haben Cara auf Rang 5, Anouk auf Rang 6 sowie Sophia auf Rang Cara war übrigens Tagesschnellste über 2,5km Laufen.Die Jungs waren ebenso bissig, und durch Aaron kam Jena in den Genuss eines weiteren 2. Platzes. Nach Schwimmen und Radfahren war er gleichauf mit Marius Rinke, der ihn im abschließenden Lauf noch die entscheidenen 15sec abnahm und sich so den Sieg sicherte. Livius Basler wurde guter 9., er spielte seine Laufstärke am Ende aus und holte noch 9 Plätze nach dem Schwimmen heraus. Drei Jenaer holten die Plätze 11, 12 und 13 – Finley Alles, Pepe Mohnhaupt und Pascal Heller, und Felix Müller rundet auf Rang 20 die Jenaer Ergebnisse ab.

Um 16:00 Uhr durften dann endlich die nächsten SportlerInnen – Altersklasse Schüler B – ins Rennen. Hier gibt es für die Thüringer ebenfalls eine sehr starke Jenaer Gruppe – 5 Jenaer Mädchen setzen Ausrufezeichen. Allen voran auch diesmal wieder Linnéa Fröber, welche sich den 2. Platz sicherte – der Rückstand von 74sek zur Erstplatzierten Kim-Julie Wolfram ist sicherlich auch deren älteren Alters geschuldet. Nicht zu vergessen aber sind Judith Hüter auf Rang 4, Marie Deckert auf Rang 5, Lena Mohnhaupt auf 9 und Johanna Wartenberg auf 13. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei Johanna, die sich seit vielen Monaten regelmäßig am Nachwuchstraining beteiligt und mit großem Stolz ihre ersten Triathlon-Wettbewerbe in diesem Jahr erfolgreich ins Ziel bringt. Nur wenige Jungs aus Jena wagten das Abenteuer Nordhausen, aber am Ende gilt: “Dabei sein ist Alles”. Dem jüngeren Jahrgang zugehörend ist Fabio Basler aktuell ein aktiver Athlet, welcher vor Allem im Rad und Lauf in Nordhausen überzeugte. Er kam nach Rang 13 beim Schwimmen mit der 5. besten Radzeit am Ende noch bis Rang 8 nach vorne, und Simon Helgert finishte auf Platz 14.

Richtig ordentlich ins Zeig gelegt haben sich auch die Jenaer “C-Athleten”, die mit Charlotte Heller und Magda Steiniger vertreten waren. “Charli” wurde mit Rang 6 belohnt, und das Jenaer Triathlon-“Küken” Magda wurde 14. Bei den Jungs rannten 2 Jenaer unter die besten 5, Jan Hammerl auf Platz 4 und Pepe Alles auf Platz 5 trennte eine mickrige Sekunde. Bruno Steiniger, ebenfalls in diesem Jahr stärker am Wettkampfgeschehen dran, wird toller 15. Tobias Trillhose und Kurt Teichgräber erreichen bei ihrer Triathlonpremiere ihres Lebens ebenfalls das Ziel auf Rang 19 und 20 und beweisen erneut: die Nachwuchsarbeit in Jena floriert alleine schon an der Anzahl motivierter SportlerInnen! Und mit 7 SportlerInnen in der AK Schüler-C stellte Jena die meisten Athleten in Nordhausen!!!

Klein aber fein – so die Allerjüngsten der AK Schüler-D. Kea Hammerl und Theo Deckert haben die Lichtstadt in Nordhausen bestens präsentiert. Nicht nur, dass sich beide an ihren größeren Geschwistern orientieren, sondern auch große Erfolgserlebnisse mit nach Hause bringen. Kea wird am Scheunenhof am Ende mit dem 3. Rang belohnt, und Theo wird Zweitplatzierter in seiner Altersklasse.

In der inoffiziellen Thüringer CUP-Wertung nach dem Wettkampf in Nordhausen bleibt der Triathlon Jena e.V. auf dem dritten Rang. Die an der Cup-Spitze kämpfenden Vereine aus Gera und Weimar müssen sich nicht vor Jena fürchten, die wiederum auf die Vereine aus Erfurt und Apolda ausreichend Vorsprung haben. Für die verbliebenen Rennen in Erfurt und Ratscher sollte der dritte Platz von Jena gehalten werden können – ausreichend Athleten stehen in den Startlöchern!

Teilen:Share on Facebook0Share on Google+0Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someone