Jenaer Podeststurm beim 2. Störmthaler Triathlon südlich von Leipzig

4x Platz 1, 1x Platz 2 und jede Menge TOP-TEN

Ein fast ausschließlich Jenaer “Sturm” von Nachwuchsathleten sowie “heißen” Eltern konnten den TriStars Markleeberg jede Menge Freude bereiten – denn die Jenaer haben sich weit vorne gezeigt. Das war auch für den Organisationsleiter Steffen Frei, welcher vor vielen Jahren in Jena die erste Berührung mit dem Triathlonsport bekam, eine schöne Erfahrung. Doch fangen wir ganz vorne an.

Die Jüngsten (Schüler-D) sprangen zu erst für 50m ins kühle Nass, bevor sie 1km Rad fuhren und nochmals einen 200m – Sprint absolvierten. Und hier legte Jena mit Kea Hammerl und Theo Deckert gleich richtig los – die Siege in den beiden Wertungsklassen waren für beide Sportler gesichert.

Das Familientrio Hammerl schickte auch Jan ins Rennen über 100m Schwimmen, 2,5km Rad und 400m Lauf (Schüler-C). Hier wurde Jan spitzenmäßig Zweiter bei den Jungs – somit liefs für Jenaer weiter gut.

Diese Erfolgsentwicklung setzte sich auch bei den Schüler-B-Mädchen fort, die 200m schwammen, 5km Rad fuhren und abschließend 1km liefen. Linnéa Fröber setzte sich mit einer starken Laufzeit an die Spitze der Altersklasse, auf Rang 4 kam Judith Hüter und auf Rang 6 dann Marie Deckert. Man muss hier schon sagen – der sportliche WAHNSINN, was die Jenaer in Sachsen so zeigen.

Was war an diesem Sonntag von Aaron Hüter zu erwarten – na klar, TOP-TEN-Platz auf alle Fälle. Die mitteldeutsche Konkurrenz hat ihn aber viel abverlangt, weil Aaron auch zusätzlich mit Jugend-B-Athleten gestartet war. Aber alles kein Problem, am Ende gesamt 15. und Rang 7 in seiner AK. Nach knapp 2 Wochen Urlaub vorher ein gutes Ergebnis.

Und es wird auch Erwachsene geben, die den Sachsen zeigen, was aus dem Jenaer Triathlonverein zu erwarten ist. Allen voran Hubert Hammerl, welcher das Sprintrennen mit Windschattenfreigabe nach 750 Schwimmen, 20km Rad und 5km Laufen in 1:03 h für sich entschied – das war gleich der dritte Podestplatz für das Hammerl-Trio. Hubert landete dabei einen Start-Ziel-Sieg mit der schnellsten Schwimmzeit aller 93 Männer an diesem Tag!

Ulrike Fröber nutzte auch die Gelegenheit, am SPRINT-Triathlon teilzunehmen und wurde nach 1:32 h gute 14. im Frauenrennen.

Und zu guter letzt holte sich Daniel Reinhardt-Felbel mit Rang 36 im Männerrennen, wobei er diesmal auf einen guten Endlauf bauen konnte, einen guten Eindruck für das Triathlon-Wochenende am 23.07. in Immelborn – da stehen die Thüringer Meisterschaften der Erwachsenen an.

Alle weiteren Ergebnisse hier: https://www.sparkassen-triday.de/ergebnisse/2017

Fotos: Familie Deckert/Hubert Hammerl

Teilen:Share on Facebook0Share on Google+0Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someone