Triathlonnachwuchs aus Jena mit voller Podestausbeute in Hohenfelden dabei

Frühstücksansage: “heute fahre ich unter die ersten 6!”

Hohenfelden/Erfurt. Seit nun schon 30 Jahren gehört der Erfurter Triathlon zum Thüringer Wettkampfbestandteil der Ausdauerathleten. Seit einigen Jahren findet der Wettbewerb am Stausee Hohenfelden statt, und der ausrichtende LTV Erfurt hatte in diesem Jahr wieder zum Nachwuchscup des Thüringer Triathlonverbandes eingeladen.

In den Altersklassen Schüler A, B und C sowie Jugend/Junioren waren die Jenaer wie immer mit voller Motivation und top Vorbereitung angetreten, den Sommerferienauftakt am 26.06.2016 mit Spitzenergebnissen zu bestreiten. Diesem Anspruch sind auch einige Jenaer gerecht geworden, das muss wohl auch an den für Erfurt untypischen guten Wetterbedingungen gelegen haben.
Den Auftakt machten die Schüler-A-Athleten, nach 400m Schwimmen gings aufs Rennrad, um 10km abzuliefern. Bei den Mädchen kämpfte sich Finja Körner durch den Stausee Hohenfelden, aufgrund einiger Orientierungsprobleme im Freiwasserschwimmen war da der Rückstand zu den anderen Mädels bereits groß. Mit großem Kampf beendete sie das Rennen auf Rang 8, wobei sie als drittbestes Mädchen ihres Jahrgangs in 46:16h ein gutes Ergebnis aufweisen kann. Eric Straub war bei den Jungen einziger Jenaer Athlet, er finishte auf Rang 11 von 17 Teilnehmern.
Mehr Jungen aus Jenaer Sicht gab es bei den Schüler-B. Als drittbester Thüringer überquerte Pepe Mohnhaupt nach 21:46h das Zielbanner, wobei er unter allen 24 Startern die 12.-schnellste Schwimmzeit, die 5.-schnellste Radzeit und 6.-schnellste Laufzeit ablieferte. Auf Rang 14 landete Franz Seifert, der als 7. nach dem Schwimmen eine gute Ausgangsposition hatte. Oskar Meyer wurde 15., Erik Paul Bez 16., Anton John 17. und Simon Helgert 18.
Und dann schlug das Jenaer Mädchenquartett in der AK Schüler-C-Weiblich auf die Pauke. Am Frühstückstisch zu Hause verblüffte dabei Lene Mohnhaupt ihre Eltern mit der Aussage: “Heute fahre ich unter die ersten 6 meiner Altersklasse”. Es sollte sich am Ende bewahrheiten. Einen Auftakt nach Maß erwischte Anna Burtscher, die nach 03:17min und 100m Schwimmen in den Wechselgarten flitzte. 31sec dahinter schon Linnéa Fröber. Eine ganz starke Radleistung zeigte auf der 2,5km-Radstrecke Marie Deckert, welche nach 5:37min wieder zurück war, was einem Stundenschnitt von knapp 25km/h entsprach. Dank der 4.-schnellsten Laufzeit wurde Marie tolle Drittplatzierte. Sie hatte aber Glück, denn mickrige 2sec dahinter stürmte Lene Mohnhaupt auf Rang 4. Und sie hatte ihre Aussagen wahr gemacht, nicht nur mit der 5.-schnellsten Radzeit, sondern am Ende sogar Rang 4! Diese beiden Mädels füllten die Jenaer
Übermacht auf dem Podest mit auf, denn der Sieg ging an Anna Burtscher in 11:23min und der Silberrang an Linnéa Fröber in 11:44min. Das Jenaer Quartett hatte also dem Triathlon in dieser Altersklasse seinen Stempel aufgedrückt!
Platz 3 im Jugend-B-Bereich ging an Mathis Ernst aus Jena, welcher 400m Schwimmen, 10km Rad und 2,5km Laufen in 39:18h absolvierte. Ebenso Rang 3 erkämpfte sich Rebecca Scriba in der weiblichen Jugend-B, wie benötigte für dieselbe Distanz eine Zeit von 40:11h. Auf Rang 7 kamen gleichzeitig die Jenaerinnen Theresa Hölzer und Marie Leiteritz ins Ziel. In der AK Junioren vertrat Julius Domnick den Verein, er wurde hervorragender 2. in 1:13:26h hinter dem Weimarer Florian Paetzelt.

Ergebnisse: www.laufservice-jena.de
Fotos: mit freundlicher Genehmigung von Familie Körner