Trainingslager Tag 2 – Der zweite Tag im Euroville

Der Tag begann 7:30 mit Frühsport, und das ohne Frühstück. Für die älteren Athleten ging es auf zufällig gewählten Wegen quer durch die Landschaft rund um das Hotel.
Nach dem Frühstück gab es kleine Präsentationen von den Athleten zum Thema Radtechnik. Dabei handelte es sich um Vierergruppen, die insgesamt acht Themen bearbeiteten. Beispiele waren speziell das Putzen der Fahrräder und das Reparieren der Reifen.
Nach einem kritischen, aber gutgemeinten Aufruf der Trainer kam es nun zum „großen“ (ca. zehn Minuten anhaltenden) Osterhasensuchen.
Beim Mittag durfte nicht zu viel gegessen werden, da die Gefahr des Untergehens beim bald folgenden Schwimmtraining bestand.
Diese Schwimmeinheit erfolgte nur eine halbe Stunde nach dem Mittagessen, was gerade reichte, um zu packen und die Schwimmhalle zu erreichen.
Danach hatten die Athleten eine Stunde Ruhe, damit sie Kräfte für die nächste Trainingseinheit sammeln konnten.
Bei der folgenden Radeinheit kam es zu Verspätungen. Jasmin und Daniel kontrollierten zuerst unsere Kenntnisse im 2-er Gruppenfahren.
Kurz nach dem Start musste eine Pause eingelegt werden, da einer der Athleten mit einem lauten Knall und viel Zischen Luft aus einem Reifen verlor. Während des Reifenwechsels verbrachte die restliche Gruppe die Zeit mit Koppeltraining, wobei es hier zu zwei Leichtverletzten kam. Doch dank der schnellen Erste-Hilfe-Wundversorgung von Daniel konnten die größeren Schürfwunden gut behandelt werden.
Nach dem Abendessen mit Grillgut und Salat kam es wieder zum alltäglichen Tischtennisturnier.

Die schreibenden Athleten: Bruno, Erik (Straub), Hans