Tag 4 der Schnupperwoche

Projektwoche Grundschule “Stein X Eins”
30. Mai 2016 bis 03. Juni 2016

Zum Video

Der vierte und letzte Tag begann leider ziemlich verregnet. Aber davon ließen wir uns nicht abhalten und traten wie geplant den Weg zum Sportplatz Lobeda-West an. Dort angekommen wurde es dann so langsam auch wieder trocken von oben und wir konnten mit unserem Lauftraining beginnen. Zu jedem Training gehört eine ordentliche Erwärmung. So lockerten wir erst einmal unsere Gelenke, von den Schulten, über die Hüfte bis zu den Füßen. Danach liefen sich die Kinder eine runde locker auf der 400m Tartanbahn ein. Pünktlich um 9.00 Uhr traf auch unser special guest Aljoscha Willgosch ein, der mit uns gemeinsam den Vormittag verbrachte. Er kam dann auch gleich zum Einsatz und übernahm das Lauf-ABC mit den Schülern, welches sie koordinativ sehr beanspruchte. Danach waren dann alle ordentlich aufgewärmt und wir konnten weiter mit den Disziplinen für das Deutsche Sportabzeichen in den Bereichen Schnelligkeit, Kraft und Koordination machen. Los ging es mit 30 bzw. 50 m Sprint. Die vorgegebenen Zeiten schafften alle Schüler trotz rutschiger Laufbahn ohne Probleme. Mit Seilspringen sah es dann schon etwas schwieriger aus. Nicht alle konnten sich mit dem Seil anfreunden. Aber das war kein Problem, denn in die Kategorie Koordination, gehört auch noch Weitsprung, welches auch noch auf dem Programm stand. Doch weiter ging es dann erstmal mit Standweitsprung. Hier sah das ganze schon wieder besser aus, genauso wie beim Weitsprung, und einige der Schüler schafften recht gute Weiten. Die Zeit war mittlerweile schon recht schnell fortgeschritten und so stärkten wir uns mit einem kräftigen Frühstück. Währenddessen die Schüler die Disziplinen für das Sportabzeichen absolvieren traf auch das Fernsehteam von „Jena TV“ ein und filmte die Kinder beim Sport machen. Nach dem Frühstück hatten die Schüler dann Zeit Aljoscha Fragen in den Bauch zu bohren. Damit das Ganze nicht ganz so trocken von statten ging, hatte Aljoscha sein Zeitfahrrad mit, auf das sich jeder mal setzen konnte, sein Zeitfahrhelm, Lauf- und Radschuhe, seinen Triathloneinteiler sowie den Neoprenanzug. Die Jungs waren total beeindruckt von diesen Sachen und wollten alles anfassen und anprobieren. Auch waren sie sehr an Aljoscha und dem Triathlon interessiert. Am liebsten hätten sie ihn noch den ganzen Tag mit Fragen überhäuft. Doch wir mussten ja schließlich auch noch sportlich etwas machen. Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto verabschiedete sich Aljoscha wieder und wir gingen weiter im Programm. Auf dem Plan standen noch Start- und Reaktionsübungen. Dabei bildeten wir 2 Teams. Team 1 stellte sich an der Grundlinie auf, Team 2 ungefähr 4m vor sie. Durch verschiedene Ausgangspositionen, wie Hocke, Liegestütz, Bauch- und Rückenlage, musste auf Startsignal losgelaufen werden. Team 1 musste dabei versuchen Team 2 ein zu fangen. Danach wurde gewechselt. Den Schluss bildete dann ein Staffellauf, in dem jeder eine viertel Rund der 400m Bahn laufen musste. Hier zeigten nochmal alle ihren Kampfgeist und was sie im Laufen alles draufhaben. Bevor es zurück zur Schule ging setzten wir uns in eine kleine Auswertungsrunde zusammen. Jeder gab sein persönliches Feedback über die Woche ab. Letztendlich hat es allen 7 Schülern sehr viel Spaß gemacht. Die einen fanden das Schwimmen, die anderen das Radfahren und wiederum andere fanden alles total klasse. Aber am besten fanden alle den Besuch von Aljoscha, da gingen alle Daumen nach oben. Von meiner Seite aus kann ich mich den Schülern nur anschließen. Auch mir hat es viel Spaß gemacht eine ganze Woche mit den Schülern zu verbringen und ihnen den Triathlon etwas näher zu bringen. Beide Seiten haben für sich viele neue Erfahrungen gesammelt und vielleicht sehen wir ja den einen oder anderen beim Triathlon in Jena wieder.

Teilen:Share on Facebook3Share on Google+0Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someone