Eine Saison geht zu Ende!

Der Raum ist geschmückt,
wir spielen alle verrückt,
und sagen rastlos der Saison ade.
Die Saison geht zu Ende,
viel Training steckt in unseren Knochen,
doch der Triathlet leuchtet weiter in uns.
Die Saison geht zu Ende,
es lief nicht immer alles perfekt,
doch was bleibt ist Erfolg und Respekt.
Wir merken, bald es ist schon wieder so weit,
und spüren, wie es kribbelt im Blut.
Wir denken gemeinsam an das Jahr,
sehen noch einmal was war,
und fragen uns: War’s schlecht oder gut?
Die Saison geht zu Ende.
Noch einmal sitzen wir alle gemütlich zusammen
und schwelgen in alten Erinnerungen.
Die Zukunft erwacht.
neue Träume und Ziele werden gesetzt.
Die Saison geht zu Ende und eine neue beginnt.

Text von Jasmin (frei nach Rolf Zukowski)

Am 31. Oktober 2015 fand der Saisonabschluss der Altersklassen Schüler D-A im Jugendzentrum POLARIS in Jena statt. Das Wetter spielte mit und die Sonne zeigte sich noch mal von ihrer besten Seite. Bessere Bedingungen gibt es für solch einen Anlass schon gar nicht mehr. Der Startschuss wurde um 16 Uhr gegeben. Zu Beginn war erstmal die Aufmerksamkeit der jungen Athleten gefordert. Um Erfolg im Sport zu haben gehört nicht nur viel Training und ein starker Wille, sondern auch die richtige Ernährung. Zu Besuch hatten wir den Sportwissenschaftler Dr. Konrad Smolinski von KS Sportsworld, der uns einiges zur gesunden und richtigen Ernährung im Kinder- und Jugendalter zu berichten hatte. Der Vortrag war sehr informativ und locker gestaltet, so dass es öfters mal was zu lachen gab. Aber nicht nur die Kinder und Jugendlichen konnten etwas lernen, auch den Eltern wurden einige Tipps mit auf den Weg gegeben, z.B. wie sie das Pausenfrühstück für die Schule gesund und ansprechend gestalten können. Auch gab es zahlreiche Ideen für ein ausgewogenes Frühstück, ein sattmachendes Mittagessen und ein leckeres Abendbrot. Neben den gesunden Lebensmitteln wurden aber auch negative Beispiele gezeigt. Jetzt wo man weiß, wie viel Zucker in so einigen Snacks steckt überlegt man sich dann doch lieber zweimal, ob man das isst oder doch lieber zu dem roten knackigen Apfel greift. Sich selber etwas Gesundes zu Essen zu zaubern ist gar nicht mal so schwer. Um das selbst mal auszuprobieren ging es nach dem Vortrag in die große offen Küche zum Herstellen eines eigenen Müsliriegels. Dazu mussten erst einmal allerhand Nüsse geknackt werden. Nur das Problem war, dass es nur einen Nussknacker gab. Deshalb musste man kreativ werden und sich Hilfsmittel aus der Küche zusammen suchen. So wurden dann zum Beispiel die Nüsse mir einem Nudelholz geöffnet. Diese führte zu viel Spaß und schweißte die Kinder nochmal zusätzlich zusammen, was auch gut am Geräuschpegel zu erkennen war. :D Die Nüsse wurden dann im Ofen geröstet und anschließend mit getrockneten Früchten und etwas Kokosöl in einen Mixer gegeben. Abschließend wurde die ganze Masse aus Blechen verteilt und für einige Zeit raus in die Kälte zum Hartwerden gestellt. In dieser Zeit gab es dann das bereits heiß ersehnte Abendessen. Zur Verfügung stand ein vielseitiges Büfett, welches freundlicherweise von den Eltern zusammengestellt wurde. Zur Auswahl standen zahlreiche Salate, belegte Brote, Obst- und Gemüsespieße und bei den Kinder sehr beliebt Nuggets, Minipizzen, Wienerwürstchen und vieles mehr. Auch für den süßen Gaumen war etwas dabei. So gab es zum Beispiel einen Obstsalat, Kekse, selbstgebackenen Apfelkuchen und –strudel und vielerlei Knabberei. Somit war für jeden Typ das richtige dabei und hat obendrein auch noch sehr gut geschmeckt. An dieser Stellen nochmal einen herzlichen Dank an alle Eltern, die etwas zum Büfett beigetragen haben. Nach dem Essen ging es dann in den Saisonrückblick über, welcher von Daniel Reinhardt-Felbel durchgeführt wurde. Es wurde gezeigt, wie der Verein insgesamt in diesem Jahr im Thüringen Cup abgeschnitten (Platz 3) und wie sich die Teilnahme der Athleten den Wettkämpfen in den vergangenen Jahren entwickelt hat. Auch wurden namentlich die Athleten erwähnt, die in diesem Jahr besondere und erfolgreiche Leistungen erzielt haben, aber auch die, die neu in das Triathlongeschehen eingestiegen sind. Zum Schluss wurden noch einmal aller Athleten der Altersklasse nach noch vorne geholt, um ihnen ein Erinnerungsposter an die Saison 2015 und einer Mappe mit allen Fakten zu überreichen. Damit wurde der Abend nochmal schön abgerundet und bleibt hoffentlich in den Erinnerungen aller Dagewesenen. Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, die eine Menge Spaß und Freude gemacht hat.

Und jetzt freuen wir uns auf eine schöne neue, erfolgreiche und spannende Triathlonsaison 2016.

Teilen:Share on Facebook0Share on Google+0Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someone