13 Teams im Nachwuchsbereich zum 2. Paarlauf mit fulminanter Ausbeute

Das Wettkampfformat eines Paarlaufes gehört nicht unbedingt zum gewohnten Repertoire eines Triathleten, doch dabei sein ist schließlich alles. Und was gibt es besseres, als in einem 2-er oder 3-er Team einen tollen sportlichen Nachmittag gemeinsam zu erleben. Wenn dann noch das Wetter mitspielt und die Eltern sich entspannt als Zuschauer einbringen können – was will man mehr? Die Gelassenheit der Eltern hatte seinen Grund: unsere BFD´lerin Jasmin kümmerte sich bestens um die Abholung der Startunterlagen, Anwesenheitskontrolle, Erwärmung und Fotos. Diese gute Vorbereitung haben ihr die 13 Teams der Altersklassen Schüler A-D mit tolle Platzierungen honoriert. Eins dieser Teams schaffte sogar 22 Runden.

Das jüngste Team des Vereins „Die schnellen Schnecken“ wurde in der AK „Team20“ mit Rang 3 belohnt, dazu liefen Liese und Bruno Steiniger 6128m weit. Den dritten Platz verpasste das Team „Die schnellen Schatten“ mit Aaron Hüter und Pepe Mohnhaupt um genau 55m, sie wurden 4. in der AK „Team 25“. Dahinter platzierte sich das Team „Rennsocken“ mit Pascal Heller und Linus Durst nach 6850m auf Rang 5.

Gleich zweimal Sieg gab es durch die Mädelteams „LiLoLu“ mit Linneá Fröber, Luise Engelhardt, Lotta Neumeister und „Die Feuerblitze“ mit Marie Deckert, Lene Mohnhaupt und Judith Hüter. Beide sammelten 7312m nach 30min und konnten das Team „Schwimmpower“ um fast eine Rundenlänge schlagen. „Schwimmpower“ schaffte 6896m mit Ole Bathe, Mariella Pinkes und Charlotte Heller.

„Druck“ machte auch das Team „Qualmende Reifen“ mit Eric-Paul Bez, Felix Müller und Simon Helgert. Das Trio schaffte 7530m und sicherte sich so ungefährdet den Sieg in der AK Team 3Bm. Die 9000-m-Grneze knackte das Team „KoLeMa“ mit Leo Szafranski, Matthis Ernst und Konrad Töpfer. Genau 9030m bedeuteten den Sieg in der AK Team 3Cm und auch die „Bad Boys“ Siegfried, Heinrich und Friedrich sammelten über 7000m, am Ende waren es 7445m (Platz 4 in der AK Team 3Cm).

Geschnurrt hat es bei den „Angerkatzen“, hier holten die Nachwuchstriathleten Cara Antonia Junge und Hanka Diwisch (mit Radsportlerin Miriam) den Sieg in der 3Cw. Dafür genügten unglaubliche 8104m, um das Team „Sunny Girls“ mit Emma Weinaug, Finja Körner und Anouk Küchler mit 7600m auf Rang 2 zu verweisen.

Im Trio „ttt (the tree triathletes)“ landeten Anton Röfer, Paul Lacher und Eric Straub auf Rang 2 in der AK 3Dm mit 8240m absolvierter Distanz.

Einen weiteren Platz an der Sonne erlief sich das Team „Tria-Jena“ mit Rebecca Scriba, Anna Jahn und Franka Seidel bei 8508m auf Platz 1, nur 93m weniger holte das Team „TriaTrio“ mit Theresa Hölzer, Patricia Freyberg und Diana Krasnokutskaya und somit Platz 2.

Schlussendlich erreichte das Team „Jahresendspurt“ noch den Sieg in der Wertung „EK“ mit 7270m.

Tagesfazit: viele gute Ergebnisse, der erste große Einsatz von Jasmin als Wettkampfbetreuerin und viel, viel Schokolade (gutgemeinter Hinweis an Livius Basler :-) )

Teilen:Share on Facebook8Share on Google+0Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someone